Häufig gestellte Fragen

  1. Frage: Wie wird die sichere Verbindung zwischen dem Konnektor und dem Zugangsknoten gewährleistet?
    1. Wir verwenden ausschließlich sichere TLS-Verbindungen zwischen dem Praxis-Zugangsknoten und unserem Rechenzentrum.
    2. Im Einzelnen werden folgende TLS-Verbindungen aufgebaut: 1.) zwischen Kartenterminal und Konnektor, 2.) zwischen Zugangsknoten und Rechenzentrum (TLS VPN), 3.) zwischen PVS und Konnektor.
  2. Frage: Wie beantrage ich die Kostenrückerstattung bei meiner Kassenärztlichen oder Kassenzahnärztlichen Vereinigung?
    • Je nach KV bzw. KZV sind unterschiedliche Formulare für die Erstattung auszufüllen und abzusenden.
    • Eine Übersicht aller KV'en und KVZ'en finden Sie hier.
  3. Frage: Kann ich mein vorhandenes Praxisverwaltungssystem an den Praxis-Zugangsknoten anschließen?
    • Grundsätzlich ist das möglich. Hierfür muss das PVS aktualisiert (TI-ready, gematik Konformitätsbestätigung) und konfiguriert werden. Je nach PVS-Hersteller muss das System von PVS-Technikern kostenpflichtig freigeschaltet werden.

Weiterführende Informationen

Detaillierter Ablauf

Trotz allen Komforts sind wir auch auf Formalitäten angewiesen und bitten Sie daher der Anleitung im Bestellvorgang zu folgen:

Bestellvorgang

Über unseren Shop bestellen Sie für Ihre Praxis das Produkt "Smart in die Telematikinfrastruktur". Im Warenkorb können Sie die Bestellung abschließen. Hierfür müssen Sie die Adressdaten Ihrer Praxis sowie eine Kontoverbindung eintragen. Nach Abschluss der Bestellung im Shop erhalten Sie zunächst eine Bestätigungsemail. Zeitnah erhalten Sie von uns die Rechnung inkl. Versandkosten. Als Identitätsnachweis dient der Stempel Ihrer Praxis und Ihre Unterschrift. Für die Personalisierung der Komponenten sind die 2 Datenfelder (20 stellige SMC-B Identifikationsnummer beginnend mit 80276 xxx und Routername z.B. Fritz!Box 6430) auf der Rechnung auszufüllen. Hilfsweise stellen wir Ihnen eine Liste mit Routerbezeichnungen in diesem Link bereit. Senden Sie uns bitte diesen ausgefüllten, gestempelten und unterschriebenen Ausdruck per Fax (030 8847 5354) zu. Vielen Dank!

Vorkonfiguration

Nach Abschluss des Bestellvorgangs können unsere Experten mit der Konfiguration der Komponenten beginnen. Hierfür nutzen wir Ihre Daten aus dem Bestellvorgang. Die Komponenten werden entsprechend personalisiert und die Funktionsfähigkeit in einem Abschlusstest dokumentiert.

Institutionskarte SMC-B

Sie benötigen für die eGK Aktualisierung eine Institutionskarte (SMC-B). Diese Smartcard müssen Sie von der Bundesdruckerei oder medisign GmbH bestellen. Die Karte muss beim Hersteller online aktiviert werden. Bitte führen Sie diese Schritte schnellstmöglich nach der Bestellung durch.

Auslieferung

Nach erfolgreicher Testung werden die Komponenten an Ihre Praxis geliefert.

Inbetriebnahme

Geschafft!

Die Inbetriebnahme gestaltet sich nun besonders einfach:

  1. Schließen Sie den Praxis-Zugangsknoten und das Kartenterminal an der Stromversorgung an.
  2. Stecken Sie nun Ihre SMC-B in das Kartenterminal.
  3. Verbinden Sie den Praxis-Zugangsknoten per LAN-Kabel mit Ihrem Router (z.B. Fritz!Box).
  4. Verbinden Sie das Kartenterminal per LAN-Kabel mit Ihrem Praxis-Zugangsknoten.

Nun fährt das System automatisch hoch. Wie im Video unten dargestellt, können Sie die Weboberfläche des Praxis-Zungangsknotens über den Browser aufrufen (https://IP_Ihrer_Praxis_Zugangskomponente). Über diese Weboberfläche können Sie das integrierte "mini-PVS" starten. Möglicherweise (Herstellerabhängig) werden Sie bei erstmaliger Ausführung aufgefordert Ihren SMC-B Transport-PIN zu ändern.

Nun können Sie in Ihrer Praxis über Ihren TI-Zugang die VSD aktualisieren und erhalten so für jede Aktualisierung einen Prüfungsnachweis. Dieser kann an Ihre KV bzw. KZV weitergeleitet werden (siehe FAQ).